Moderne Makrobiotik

Warum ist zuckerfrei eine Qualität?

Posted on: 31. März 2012

Foto: Moderne Makrobiotik

Pastinake

Viele Bestandteile der makrobiotischen Kochkunst haben seit den 60er Jahren Eingang gefunden in die bewusste Ernährung, u.a. die Einsicht dass weißer Zucker zu meiden ist.

Mit natürlichen Süßungsmitteln wie Reismalz, Gerstenmalz, Reissirup, ein wenig Obst oder sogar Gemüse wie z.B. Pastinake oder Möhre lassen sich herrliche Nachspeisen und Kuchen herstellen. Aber haben natürliche Süßungsmittel wirklich eine höhere Qualität? Was passiert eigentlich mit uns, wenn wir Industriezucker, zu dem auch brauner Zucker gehört, zu uns nehmen?

Rüben- und Rohrzucker haben wie alle Nahrungsmittel eine ganz spezifische Wirkung auf Körper, Geist und Seele des Menschen. Konzentrierter Zucker wird nicht langsam und stetig abgebaut, sondern schießt sofort als extreme Energie ins Blut. Daher rührt das ausgesprochene Hochgefühl, das wir empfinden, wenn wir Zucker zu uns nehmen.

Im Magen wird eine starke Säureproduktion hervorgerufen, so manches spätere Magengeschwür resultiert daraus, zumindest ruft die starke Säure erst einmal eine Verdauungsstörung hervor. Das Blut wird sauer. In diesem Milieu können sich Viren und Bakterien leichter ausbreiten. Auch die Entstehung von Krebs wird erleichtert.

Um den sauren Zustand auszugleichen, greift der Körper auf die vor allem in den Knochen und Zähnen gespeicherten Mineralien zurück. So entstehen Karies und Osteoporose.

Die Leber vollführt eine Hochleistung, den Zucker im Blut umzuwandeln und tut ihr Bestes, ihn als Fett zu speichern.

Die Bauchspeicheldrüse schüttet das bekannte Insulin aus und erreicht damit, dass der Blutzucker gesenkt wird. Ein Blutzuckerabfall macht uns schwach und deprimiert, folglich muss das nächste Stimmungshoch durch Zucker her. Wir haben auf der berühmten Schaukel der Stimmungshochs und -tiefs Platz genommen. Damit sind wir bei der seelischen Wirkung des Zuckers.

Um ein seelisches Gleichgewicht  zu erreichen, müssen Niere, Herz, Atmungs- und Nervensystem schwer arbeiten. Der Vitaminhaushalt gerät in Unordnung, die Darmflora wird zerstört oder beeinträchtigt. Ein gesunder Verdauungsapparat schützt aber nicht nur vor schädlichen Bakterien, sondern hilft auch, unser Nervensystem und Gehirn mit den so wichtigen B-Vitaminen zu versorgen. Da diese fehlen oder wir durch übermäßigen Zuckerkonsum damit unterversorgt sind, baut unsere Gehirn- und Denkleistung ab. Wir werden entscheidungs- und persönlichkeitsschwach.

Dieses Horrorszenarium ist keineswegs übertrieben. Wir können es an uns selbst beobachten.

Warum fühlen wir uns getrieben, so viel Zucker zu uns zu nehmen? Zucker hat eben eine auflockernde, entspannende Wirkung. Diese benötigen wir umso mehr, wenn wir zuvor viel extreme Nahrung zu uns genommen haben, die uns zusammenzieht und verspannt wie Fleisch, Wurst, Kochsalz. Es ist also einfacher, auf Zucker zu verzichten, wenn wir auch auf viel Fleisch, Wurst und extreme salzhaltige Nahrungsmittel verzichten. Ansonsten ist es schwer, von der Schaukel abzuspringen.

Basiert die Ernährung auf Getreide und Gemüse, die sog. Mehrfachzucker enthalten, die nur sehr langsam ins Blut übergehen, ist sie ausgewogen und nicht von starken Extremen geprägt. Sie wird ergänzt durch Bohnen, Samen, Saaten, Nüsse und daraus gewonnene Öle, durch Algen und – wenn man will – ein wenig Fisch. Für besondere Gelegenheiten wie Festessen oder eine Teestunde mit Freunden gibt es wunderbare Rezepte mit natürlichen Süßmitteln oder ein wenig Obst. Sie sind aber nur für ein gewisses Übergangsstadium oder besondere Gelegenheiten zu empfehlen, denn auch natürliche Süssungsmittel werden zu schnell vom Blut absorbiert, wenngleich sie als Zweifachzucker nicht so extrem sind wie Einfachzucker, die schockhaft ins Blut gehen. Besser ist es, Getreide und Gemüse so süß zu kochen, dass Du gut genährt und voll befriedigt bist. Diese Kunst virtuos zu beherrschen ist das Ziel.

Advertisements

1 Response to "Warum ist zuckerfrei eine Qualität?"

Recht schöner Artikel. Gut auch, dass du auf die Belastung der Leber durch den Konsum von Fructose hinweist. Leider wird nicht deutlich, dass der Vorteil der natürlichen Süßungsmittel wie Gersten- und Reismalz darin besteht, dass sie fast nur Glukose enthalten. Aus meiner langjährigen Makro Erfahrung möchte ich noch darauf hinweisen, dass Süßen von Getreidespeisen tunlichst zu vermeiden, um den Aufschluss komplexer Kohlenhydrate durch die im Speichel vorkommenden Enzyme nicht zu beeinträchtigen. Ausgiebiges Kauen ist die vohrnehmste Tätigkeit zu der ein Lebewesen wie der Mensch fähig ist 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Moderne Makrobiotik – Desserts neu ab 30. September 2017

Buch „Desserts“

Ende September 2017 erscheint mein neues Buch „Moderne Makrobiotik – Desserts“. Jetzt ein Exemplar zum Einführungspreis von 19,80 € sichern! Eine Mail genügt:

modernemakrobiotik@gmx.de

Ich schicke dann eine Rechnung. Sobald der Rechnungsbetrag eingegangen und das Buch von der Druckerei druckfrisch geliefert wurde, erhältst Du Dein Exemplar!

Moderne Makrobiotik – Vegane Rezepte aus dem Wohnzimmerrestaurant – leider vergriffen – als Ebook erhältlich

Buch „Moderne Makrobiotik“

Preis: € 26,80 + Porto
Leider seit Juli 2016 vergriffen!
*
Ab Oktober 2016 ist mein Ebook "Moderne Makrobiotik" bei neobooks erhältlich - mit identischem Inhalt wie in der Printausgabe, weniger Fotos (aus technischen Gründen) und Ebook-typisch ohne Lay-out, jedoch mit aktualisiertem Adressenteil und zum wesentlich geringerem Preis von € 15,99! Nähere Informationen:
modernemakrobiotik@gmx.de oder unter "Buchbestellung"

***
Das Buch enthält über 50 vegane Rezepte
aus meinem "Wohnzimmerrestaurant"
mit vielen farbigen Fotos,
ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen
der makrobiotischen Küche
sowie ein Stichwort-, Literatur-
und Adressenverzeichnis.
Es gibt einen Anhang zur Körperpflege
und eine persönliche Einleitung der Autorin.
***

Moderne Makrobiotik

ModerneMakrobiotik bloggt über Wissenswertes aus dem Bereich Makrobiotik und lädt in Berlin unkommerziell ins makrobiotische "Wohnzimmerrestaurant" und zu Kochkursen ein - als privater Supper Club und aus purer Begeisterung!

Bist Du an makrobiotischem Essen interessiert?
Möchtest Du gern auf die Einladungsliste gesetzt werden oder nähere Informationen erhalten?
Dann schreibe an: modernemakrobiotik@gmx.de

Unsere Einladungen ins Wohnzimmerrestaurant sind privat und werden von uns nur nach vorheriger Anmeldung per E-Mail ausgesprochen. Wir bieten kein Restaurant und auch keinen Mittagstisch an.

Blog abonnieren

Per E-Mail Abo kannst Du die neuesten Beiträge des Blogs ModerneMakrobiotik abonnieren!

Einfach die E-Mail-Adresse oben eintragen, auf "Sign me up!" klicken und nicht vergessen, dann den Bestätigungslink in der Bestätigungsmail zu aktivieren. So erhältst Du die neuesten Beiträge zuerst.

Die E-Mail-Adressen werden von mir weder weitergegeben noch für andere Zwecke genutzt.

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Blogstatistik

  • 93,204 Aufrufe
März 2012
S M D M D F S
« Feb   Apr »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archive

Kategorien

Disclaimer

Moderne Makrobiotik hat hier Links zu anderen Seiten im Internet angelegt. Zum Zeitpunkt der Linksetzung waren keine illegalen Inhalte erkennbar. Dennoch gilt: Es besteht keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der hier gelinkten Seiten. Somit distanziert Moderne Makrobiotik sich ausdrücklich von den Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich deren Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle im Blog modernemakrobiotik ausgebrachten Links.