Moderne Makrobiotik

Warum ich Eu-Bio nicht mag

Posted on: 22. März 2014

P1020072

Als ich vor acht  Jahren in Sizilien bei einem Bio-Bauern Ferien machte, habe ich verstanden, was die Kennzeichnung von Lebensmitteln mit dem Eu-Bio-Siegel bedeutet. Der wirklich nette Bauer zeigte mir nämlich seine Zitronenhaine. Über viele Hektar dehnten sich seine konventionell angebauten Zitronenbäumchen aus, unkrautfrei in Reih und Glied. Er deutete mit dem Arm leicht nach links und zeigte auf drei Reihen Zitronenhain, die sich in nichts von den konventionell angebauten unterschieden und räumlich so nah waren, dass sie einer indirekten „Spritztour“ mit Chemikalien kaum entgehen konnten. „Und da“, sprach er mit Stolz, “ da sind meine Bio-Zitronen!“ Ein hübscher Zusatzverdienst für den netten Bio-Bauern, dachte ich. Tatsächlich ist es noch viel schlimmer.

Nicht nur, dass Eu-Bio-Lebensmittel gerade einmal den Mindeststandard im biologischen Anbau erfüllen, was Pestizide, Antibiotika und ähnliche Sachen betrifft, Eu-Bio-Erzeuger scheuen sich auch nicht, Saatgut, das mit Hilfe der Cytoplasmenfusion hergestellt wird, zu verwenden, die sogenannten CMS-Hybride. Es handelt sich dabei um Methoden, die der Gentechnik mindestens sehr nahe stehen, ihr in manchen Fällen sogar zugerechnet werden müssen.

Anbauverbände wie Demeter, Bioland und Naturland haben ihren Gemüsebauern die Verwendung von CMS-Hybriden verboten, wenn sie Waren mit ihren Siegeln in den Handel bringen wollen. Die Eu-Öko-Verordnung (die m. E. in Wirklichkeit keine ist, sondern nur eine clevere Marketing-Strategie, oder was ist Öko an einer Nicht-Kreislauf-Wirtschaft?) erlaubt den Anbau mit CMS-Hybriden.

Um nicht Eu-Bio-Brokkoli oder anderes Gemüse aus CMS-Hybriden zu essen, empfiehlt es sich also, ausschließlich und bewußt Gemüse der Mitgliederverbände des deutschen BÖLW-Dachverbands: Demeter, Bioland, Naturland zu kaufen. Am allerliebsten kaufe ich auf dem Markt – bei den Demeter-Bauern aus dem Umland.

Näheres zur Cytoplasmenfusion unter:

http://orgprints.org/13319/1/ÖL_138_wilbois.pdf

Advertisements

1 Response to "Warum ich Eu-Bio nicht mag"

Soweit so gut, und der Bauer baut alles selber an? Die Bauern, die ich auf dem Markt sehe, haben gern auch Pilze, Orangen, Bananen….dabei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Buch „Moderne Makrobiotik“

Preis: € 26,80 + Porto
Leider seit Juli 2016 vergriffen!
*
Ab Oktober 2016 ist mein Ebook "Moderne Makrobiotik" bei neobooks erhältlich - mit identischem Inhalt wie in der Printausgabe, weniger Fotos (aus technischen Gründen) und Ebook-typisch ohne Lay-out, jedoch mit aktualisiertem Adressenteil und zum wesentlich geringerem Preis von € 15,99! Nähere Informationen:
modernemakrobiotik@gmx.de oder unter "Buchbestellung"

***
Das Buch enthält über 50 vegane Rezepte
aus meinem "Wohnzimmerrestaurant"
mit vielen farbigen Fotos,
ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen
der makrobiotischen Küche
sowie ein Stichwort-, Literatur-
und Adressenverzeichnis.
Es gibt einen Anhang zur Körperpflege
und eine persönliche Einleitung der Autorin.
***

Moderne Makrobiotik

ModerneMakrobiotik bloggt über Wissenswertes aus dem Bereich Makrobiotik und lädt in Berlin unkommerziell ins makrobiotische "Wohnzimmerrestaurant" und zu Kochkursen ein - als privater Supper Club und aus purer Begeisterung!

Bist Du an makrobiotischem Essen interessiert?
Möchtest Du gern auf die Einladungsliste gesetzt werden oder nähere Informationen erhalten?
Dann schreibe an: modernemakrobiotik@gmx.de

Unsere Einladungen ins Wohnzimmerrestaurant sind privat und werden von uns nur nach vorheriger Anmeldung per E-Mail ausgesprochen. Wir bieten kein Restaurant und auch keinen Mittagstisch an.

Blog abonnieren

Per E-Mail Abo kannst Du die neuesten Beiträge des Blogs ModerneMakrobiotik abonnieren!

Einfach die E-Mail-Adresse oben eintragen, auf "Sign me up!" klicken und nicht vergessen, dann den Bestätigungslink in der Bestätigungsmail zu aktivieren. So erhältst Du die neuesten Beiträge zuerst.

Die E-Mail-Adressen werden von mir weder weitergegeben noch für andere Zwecke genutzt.

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Blogstatistik

  • 90,567 Aufrufe
März 2014
S M D M D F S
« Feb   Apr »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archive

Kategorien

Disclaimer

Moderne Makrobiotik hat hier Links zu anderen Seiten im Internet angelegt. Zum Zeitpunkt der Linksetzung waren keine illegalen Inhalte erkennbar. Dennoch gilt: Es besteht keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der hier gelinkten Seiten. Somit distanziert Moderne Makrobiotik sich ausdrücklich von den Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich deren Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle im Blog modernemakrobiotik ausgebrachten Links.