Moderne Makrobiotik

Archive for the ‘Kuchen’ Category

img_0801

Dieser Tofu“käse“kuchen ist schnell gemacht, und weil er kein Backpulver, keine Hefe oder ähnliches enthält, kann man ihn sogar warm essen:

Rezept Tofu“käse“kuchen

Dieses Rezept wird demnächst in meinem Buch und E-Book

„Desserts – makrobiotisch vegan zuckerfrei“ veröffentlicht. 

Den genauen Erscheinungstermin und nähere Informationen erhältst Du hier:

modernemakrobiotik@gmx.de

 

 

Foto: Moderne Makrobiotik

Marianne B. hat das Rezept für die makrobiotische Erdbeertorte, die sie uns am Pfingstsamstag in ihrem Garten serviert hat, herausgerückt. Sie schreibt:

“ Hier ist das Rezept für den Tortenboden und den Belag:

Zutaten:

200 g Dinkelmehl (ich hab Dinkel selbst sehr fein gemahlen und alles verwendet, auch die Kleie)

70 g Maisstärke

1 Prise Meersalz

50 bis 70 g gemahlene Mandeln

1 Päckchen Weinsteinpulver

2 El Kakao

100 ml Back- und Bratöl

120 ml Wasser

ca. 2 El Reis- oder Gerstenmalz

1/2 Päckchen Vanillepudding

0,25 l Hafermilch

500 g Bioland-Erdbeeren

1 Päckchen Tortenguß (Arche)

0,25 l Apfelsaft

Zubereitung:

Tortenboden

Alle trockenen Zutaten vermengen, danach mit den flüssigen Zutaten zu einem geschmeidigen, nicht zu flüssigen Teig rühren. Backform (28 cm) mit Backpapier auslegen, Teig einfüllen, backen bei 150 Grad ca. 20 Min. (Stäbchenprobe). Den Tortenboden kann man sehr gut 1 bis 2 Tage vorher backen.

Belag

1/2 Päckchen Vanillepudding (Arche) mit Hafermilch kochen, auf den abgekühlten Tortenboden verteilen. 500 g gewaschene Erdbeeren trocken tupfen und halbieren (bei mir waren es die köstlichen Erdbeeren aus Sabines erster Bioland-Ernte, Sabine hat jeden Samstag einen Marktstand im Kastanienhof in Berlin-Zehlendorf). Wenn man möchte, kann man zum Abschluss 1 Päckchen Tortenguss (Arche) mit Apfelsaft aufkochen, etwas abkühlen lassen und auf den fertigen Kuchen geben.“

Herzlichen Dank an Marianne B.!  
Dieses und viele andere Rezepte findest Du demnächst in meinem Ebook „Desserts makrobiotisch vegan zuckerfrei“!
Den genauen Erscheinungstermin erfährst Du hier: modernemakrobiotik@gmx.de

Letztens war ich zu einem Treffen im Garten eingeladen und habe diese makrobiotischen Scones mitgebracht:

Foto: Moderne Makrobiotik

Sie sind sehr einfach zu backen, etwa 30 Min. bei 150 Grad Umluft.

Blaubeerscones

Dieses Rezept wird demnächst in meinem Ebook „Desserts vegan makrobiotisch zuckerfrei“ veröffentlicht!

Den genauen Erscheinungstermin erfährst Du hier: modernemakrobiotik@gmx.de

 

Schmecken sehr gut zu Yannoh Getreidekaffee und sind ein gutes Mitbringsel, wenn man weiß, dass ansonsten nichts Zuckerfreies, Veganes oder Makrobiotisches angeboten werden wird.

Foto: ModerneMakrobiotikFoto: Moderne MakrobiotikFoto: Moderne Makrobiotik

Hier ist das versprochene makrobiotische Rezept aus meinem Wohnzimmerrestaurant am 9. März 2012. Ich habe dort Orangenmuffins zum Dessert serviert. Ein Freund, der nach Sizilien gezogen ist, hat uns eine ganze Kiste frisch gepflückter Apfelsinen von seinem Grundstück zukommen lassen. Orangensaft wäre mir zu konzentriert, aber für Muffins fand ich die herrlich duftenden Orangen wunderbar:

Orangenmuffins

Dieses Rezept wird demnächst in meinem Ebook „Desserts vegan makrobiotisch zuckerfrei“ veröffentlicht.

Den genauen Erscheinungstermin erfährst Du hier: modernemakrobiotik@gmx.de

 

 

Foto: Moderne Makrobiotik

Couscous-Torte ist ein makrobiotisches Grundrezept für ein leckeres Dessert. Es kann in allen möglichen Variationen abgewandelt werden. Wichtig ist, dass die Zutaten von bester Qualität sind, also biologisch, naturbelassen und ohne irgendwelche Zusätze.

Hier ist das Rezept für die Himbeertörtchen, die Futaba und Naomi, zwei junge Japanerinnen aus Osaka, in meinem makrobiotischen Kochkurs „Festtagsküche!“ am Samstag, den 10. Dezember 2011 geformt haben:

Himbeertörtchen

Dieses Rezept wird demnächst in meinem Ebook „Desserts vegan makrobiotisch zuckerfrei“ veröffentlicht!

Den genauen Erscheinungstermin erfährst Du hier: modernemakrobiotik@gmx.de

Foto: Moderne Makrobiotik

Und hier das Rezept für den makrobiotischen „Schokoladen“kuchen, den ich am 9.9.2011 im Wohnzimmerrestaurant serviert habe:

„Schokoladen“kuchen

Das Rezept habe ich von Isabella Jullien bekommen, die seit 30 Jahren makrobiotisch kocht. Sie hat mir erlaubt, es hier zu veröffentlichen. Vielen Dank dafür und Euch viel Spaß beim Backen!

Wer will, kann den Kuchen rundum mit einer Mischung aus Mandelmus und Apfelkraut (aus 100 % Äpfeln) bestreichen (mehr Apfelkraut als Mandelmus nehmen) und trocknen lassen. Sehr lecker. Ich habe zum Kuchen noch eine Sauce gemacht:

„Schokoladen“kuchen

Dieses Rezept und noch viele mehr wird demnächst in meinem Ebook „Desserts makrobiotisch vegan zuckerfrei“ veröffentlicht!

Den genauen Erscheinungstermin erfährst Du hier: modernemakrobiotik@gmx.de

Carob ist das geröstete und zu feinem Pulver zermahlene Fruchtfleisch einer glänzenden, schokobraunen, etwa 1-2 Finger breiten und bis zu einem Unterarm langen Hülsenfrucht, deren Haupterntezeit gerade jetzt im September ist. Der Geschmack erinnet an Karamell oder Kakao. Im Unterschied zu Kakao enthält Carob aber kein Koffein oder Theobromin und ist sehr fettarm, ja es regt sogar die Fettverbrennung an und kann die Blutfettwerte senken an. In der Naturküche ersetzt man Kakao mit Carob.

Kuzu ist eine Heilpflanze aus den Bergen Japans. Aus den kräftigen Wurzeln wird  Stärke gewonnen, die in der makrobiotischen Küche zum Andicken von Saucen, Puddings, Pfannkuchen etc. verwendet wird. Aber nicht nur das: Kuzu hat eine erstaunliche Wirkung auf den menschlichen Organismus und wird in der Makrobiotik auch als Heilmittel verwandt – getreu dem hippokratischen Grundsatz, ein Lebensmittel sollte Heilmittel und ein Heilmittel Lebensmittel sein. Kuzu enthält z.B. Stoffe wie die Isoflavonoide Daidzin und Daidzein, die das Verlangen nach Zigaretten einschränken können, ohne Entzugserscheinungen hervorzurufen. Auf Grund seines Gehalts an Puerarin kann es den Blutdruck und Blutzucker sowie zu hohe Cholesterinwerte senken. Puerarin besitzt nämlich die außergewöhnliche Fähigkeit, die mit der Nahrung aufgenommene Glukose dorthin zu transportieren, wo der Blutzucker benötigt wird, z. B. in unseren Muskeln. Dort kann er schnell abgebaut werden. Und somit wird der Blutzuckerspiegel gesenkt und reguliert.



Dies ist ein Rezept für einen makrobiotischen Apfelkuchen. Er enthält kein Backpulver oder Hefe und kann daher warm gegessen werden.

Apfelkuchen

Dieses Rezept wird demnächst in meinem Ebook „Desserts makrobiotisch vegan zuckerfrei“ veröffentlicht!

Den genauen Erscheinungstermin erfährst Du hier: modernemakrobiotik@gmx.de

 

Schmeckt gut mit Hafersahne oder Sojavanillepudding.


Buch „Moderne Makrobiotik“

Preis: € 26,80 + Porto
Leider seit Juli 2016 vergriffen!
*
Ab Oktober 2016 ist mein Ebook "Moderne Makrobiotik" bei neobooks erhältlich - mit identischem Inhalt wie in der Printausgabe, weniger Fotos (aus technischen Gründen) und Ebook-typisch ohne Lay-out, jedoch mit aktualisiertem Adressenteil und zum wesentlich geringerem Preis von € 15,99! Nähere Informationen:
modernemakrobiotik@gmx.de oder unter "Buchbestellung"

***
Das Buch enthält über 50 vegane Rezepte
aus meinem "Wohnzimmerrestaurant"
mit vielen farbigen Fotos,
ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen
der makrobiotischen Küche
sowie ein Stichwort-, Literatur-
und Adressenverzeichnis.
Es gibt einen Anhang zur Körperpflege
und eine persönliche Einleitung der Autorin.
***

Moderne Makrobiotik

ModerneMakrobiotik bloggt über Wissenswertes aus dem Bereich Makrobiotik und lädt in Berlin unkommerziell ins makrobiotische "Wohnzimmerrestaurant" und zu Kochkursen ein - als privater Supper Club und aus purer Begeisterung!

Bist Du an makrobiotischem Essen interessiert?
Möchtest Du gern auf die Einladungsliste gesetzt werden oder nähere Informationen erhalten?
Dann schreibe an: modernemakrobiotik@gmx.de

Unsere Einladungen ins Wohnzimmerrestaurant sind privat und werden von uns nur nach vorheriger Anmeldung per E-Mail ausgesprochen. Wir bieten kein Restaurant und auch keinen Mittagstisch an.

Blog abonnieren

Per E-Mail Abo kannst Du die neuesten Beiträge des Blogs ModerneMakrobiotik abonnieren!

Einfach die E-Mail-Adresse oben eintragen, auf "Sign me up!" klicken und nicht vergessen, dann den Bestätigungslink in der Bestätigungsmail zu aktivieren. So erhältst Du die neuesten Beiträge zuerst.

Die E-Mail-Adressen werden von mir weder weitergegeben noch für andere Zwecke genutzt.

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Blogstatistik

  • 89,584 Aufrufe
Juni 2017
S M D M D F S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Archive

Kategorien

Disclaimer

Moderne Makrobiotik hat hier Links zu anderen Seiten im Internet angelegt. Zum Zeitpunkt der Linksetzung waren keine illegalen Inhalte erkennbar. Dennoch gilt: Es besteht keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der hier gelinkten Seiten. Somit distanziert Moderne Makrobiotik sich ausdrücklich von den Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich deren Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle im Blog modernemakrobiotik ausgebrachten Links.