Moderne Makrobiotik

Archive for the ‘Theorie der Makrobiotik’ Category

Foto: Moderne Makrobiotik

Von Donnerstag, den 17. August bis Samstagabend, den 19. August 2017 wird in Bad Wildbad eine Makrobiotik-Konferenz mit Gabriele Kushi stattfinden. Der Titel:

Zurück in die Zukunft oder quo vadis Makrobiotik?

Ziel ist es, die Entwicklung der Makrobiotik anhand der Makrobiotik-Lehren Ohsawas, Kushis und der heutigen Lehrer aufzuzeigen. Angeboten werden 3 Kochshows mit entsprechendem Vortrag.

Roland Schneider wird die Heilküche von George Ohsawa vorstellen, Gabriele Kushi die Weiterentwicklung durch Michio Kushi, Anne Seidel aus Hamburg (Fröhlicher Reisball) die junge makrobiotische Genussküche.

Ein Diskussionsforum mit Homöopathen, Medizinern und Personen aus der Makrobiotik-Szene wird über die heutige Rolle der Ernährung und Qualität der Nahrung diskutieren.

Ein detailliertes Programm folgt. Frühe Anmeldung ist erbeten:
info@makrobiotik-erleben.de

Advertisements

Die Einteilung der Lebensmittel und Kochstile nach Yin (= spreizen, ausdehnen) und Yang (= ballen, zusammenziehen) ist bekanntlich eine sehr grundlegende Einteilung in der Makrobiotik. Ebenso wichtig ist die Einteilung nach Elementen: Feuer, Erde, Metall, Wasser, Holz/ Gas. Es lohnt sich, die makrobiotische Theorie genauer zu studieren. Hier gebe ich eine grobe Übersicht über die 5 Elemente in Bezug auf Geschmack, Nahrung und Kochstil, mit der man spielen kann:

Den 5 Elementen sind folgende 5 Geschmacksrichtungen zugeordnet

Feuer ……………………………………………………..bitter

Erde …………………………………………………………süß

Metall……………………………………………………scharf

Wasser…………………………………………………..salzig

Holz/ Gas………………………………………………..sauer

Hier die Einteilung nach Lebensmitteln und Kochstilen nach den 5 Elementen:

Feuer

Mais – Polenta – Hafer – Amaranth – bitteres Frühlingsgemüse – Chinakohl – Rosenkohl – Möhrenkraut – Pak Choy – Walnüsse – Kräuter

LANGES KOCHEN – DRUCKKOCHEN – BACKEN – RÖSTEN – GRILLEN – EINTOPF

*

Erde

Hirse – Süßreis – Mochi – Zwiebeln – Kohl – Kürbis – Gerstenmalz – Haselnuss – saisonale Früchte

LANGES KOCHEN – NISHIME – SAUTIEREN – SUPPEN

*

Metall

Getreide – Wurzeln – Knoblauch – rohe Zwiebeln – Frühlingszwiebeln – Daikon – roter Rettich – rotfleischiger Fisch

LANGES KOCHEN – DRUCKKOCHEN – BACKEN – RÖSTEN – GRILLEN – EINTOPF

*

Wasser

Buchweizen – Getreide – Möhren – Meeresgemüse – schwarze Bohnen – Shoyu – Miso – weißer Fisch

SUPPE – BREI – EINTOPF – GEDÄMPFT

*

Holz/ Gas

Gerste – leichte Nudeln – Weizen – Basmati – Lauch – Frühlingszwiebeln – Sellerie – Shiitake

FERMENTIERTES – PICKLES – GEPRESSTER SALAT – ROHKOST – BLANCHIERT

Nun musst du noch lernen, wie die Elemente miteinander in Beziehung stehen und wie sie in Beziehung stehen zum menschlichen Organismus. Dann hat man eigentlich erst die ganze Palette der 5 Elemente, mit der man Nahrung zuordnen kann.

Imke_Lamberts

Hier kannst du ein interessantes Interview mit Imke Lamberts lesen. Sie unterhält seit Jahrzehnten das makrobiotische Restaurant „Fröhlicher Reisball“ in Hamburg.

makrobiotik-mehr-als-nur-eine-ernaehrungsweise

Hier gibt es ein Interview mit Madonnas makrobiotischer Köchin. Sehr unterhaltsam!

Madonnas makrobiotische Köchin

Gefunden auf der Website von Martin Korzers Makrobiotikshop:

makrobiotik-shop

 

Hier ist ein köstlicher Fernsehbeitrag in mehrfacher Hinsicht. Isabella Jullien versucht einem Fernsehreporter die Makrobiotik nahe zu bringen – und überzeugt ihn schließlich!

galileo.tv

Gefunden auf der Website von Martin Korzers Makrobiotikshop

makrobiotik-shop

Foto: Moderne Makrobiotik

Vegetarier lehnen jede Art von totem Tier als Nahrung ab, essen aber Milchprodukte, Eier oder Honig (alles tierischen Ursprungs), Veganer lehnen jedes Nahrungsmittel tierischen Ursprungs ab, Pescetarier essen ähnlich den Vegetariern Milchprodukte, Eier oder Honig und auch Fisch, nur kein Fleisch.

Wenn Makrobioten sich aus ethisch-moralischen Gründen entscheiden, kein tierisches Eiweiß zu essen, ist eine vegane makrobiotische Ernährung sehr gut möglich. Tatsächlich unterstützt die Makrobiotik dann sogar eine gesündere vegane Ernährung. Viele Makrobioten kombinieren die überwiegend vegane makrobiotische Ernährung jedoch mit Fisch, weil sie Vitamin B 12 Injektionen aus gesundheitlichen und weltanschaulichen Gründen ablehnen.

Tatsächlich ist Makrobiotik aber keine Diät, die eine ganz bestimmte eingeschränkte Ernährungsweise für alle Menschen vorschreibt.

Einige makrobiotische Berater fügen Erkenntnisse aus Ost und West zusammen und nehmen zum Beispiel die empirischen Erkenntnisse der Blutgruppendiät zu Hilfe. Träger der Blutgruppe 0 tun sich nach der Blutgruppendiät von Dr. d’Adamo mit einer fleischlosen oder gar rein veganen Diät am schwersten, während Angehörige der Blutgruppe A mit einer Ernährung mit wenig tierischem Eiweiß geradezu aufblühen sollen. Träger der Blutgruppe B dagegen fühlen sich oft besser, wenn sie wenig Fleisch, dafür Fisch essen. Unterschiede gibt es auch bei der Bekömmlichkeit von Getreide, Gemüsesorten und Obst. Entsprechende Listen nach der Blutgruppendiät von d’Adamo findet man im Internet.

Wie alle natürlichen und traditionellen Lebensmittel kann also auch hochwertiges tierisches Eiweiß (wie Fisch, Fleisch, Eier oder Honig, Butter oder Ghee, Milchprodukte biologisch-dynamisch erzeugt) für manche Menschen Medizin sein, wogegen einige Gemüse- oder Getreidearten oder pflanzliche Eiweiße wie Soja für manche Menschen gar nicht geeignet sind, vor allem wenn nicht biologisch angebaut  (siehe Allergiker, Diabetiker u.a.).

Es ist anfangs immer ein Gewinn, mit der makrobiotischen Standarddiät nach Michio Kushi zu beginnen, vegan oder mit Fisch. Wenn man dann all die wundervollen makrobiotischen Gerichte und natürlichen und gehaltvollen Lebensmittel und Getränke eine Zeit lang (z.B. durch alle Jahreszeiten hindurch) genossen hat, kann man an sich selbst sehr gut beobachten, ob man zufrieden, gut genährt, ja gesund ist.

Es lohnt sich, sich über Yin und Yang klar zu werden. Dazu muss man nur ein wenig Natur- und Selbstbeobachtung betreiben. Dann wird man souverän seine Ernährung handhaben, den Planeten schonen und mit Freude in der Küche seine Kochkunststücke vollführen.

In meinem Wohnzimmerrestaurant serviere ich ausschließlich vegane Gerichte, da sie den Vorteil haben, Vertreter aller Ernährungsrichtungen und -gewohnheiten zu vereinen. In meinem Buch „Moderne Makrobiotik“ habe ich über 50 vegane Rezepte aus meinem Wohnzimmerrestaurant und aus meinen Kochkursen veröffentlicht.

Mein Buch ist leider vergriffen. Ab Oktober 2016 gibt es mein Buch allerdings als eBook: Moderne Makrobiotik bei neobooks

Buch Moderne Makrobiotik

IMG_3766

Oft werde ich gefragt: „Was sind die wichtigsten makrobiotischen Zutaten und Werkzeuge? Was muss ich frisch kaufen, was kann ich auf Vorrat halten? Welche Werkzeuge und Kochutensilien brauche ich unbedingt?“ Ich möchte hier einmal auflisten, was besonders für die Anfängerin oder den Anfänger eine Hilfe sein könnte. Die meisten der hier im Blog oder in meinem Buch „Moderne Makrobiotik“ veröffentlichten Rezepte können mit diesen Zutaten und Werkzeugen verwirklicht werden.

Zutaten

IMG_4193

Was wirklich frisch gekauft werden muss, sind alle Arten von Gemüse: Blattgemüse, Knollengemüse, Wurzelgemüse. Frisch kaufen muss man auch Tempeh und Tofu.

Was man aber gut als Vorräte anlegen kann, sind verschiedene Arten von Getreide, Algen und Hülsenfrüchte. Dazu kommen die verschiedenen Würzmittel, die es so nur in der makrobiotischen Ernährung gibt: Miso, Shoyu, Ume-Su. Öl und Kokosfett dürfen auch nicht fehlen, Öl für Salatsaucen und Kokosfett um braten und backen zu können. Saaten und Nüsse sowie Süßmittel wie Gersten- oder Reismalz runden die Gerichte ab und bringen Abwechslung in unsere Küche, die vorwiegend eine Getreide- und Gemüseküche ist mit den für die makrobiotische Kochkunst wesentlichen Algen, die aus der japanischen Tradition stammen.

Werkzeuge

Um die verschiedenen Kochstile exakt durchführen zu können, benötigen wir gusseiserne Töpfe und Pfannen sowie – sehr wesentlich – einen Dampfdrucktopf.

Für die verschiedenen Schneidetechniken empfiehlt sich ein japanisches Messer.

Foto: Moderne Makrobiotik

Um Gomasio und Saucen und andere Kondimente (Tischgewürze) herstellen zu können, brauchen wir einen Suribachi, einen japanischen Mörser.

Mit dieser Ausstattung ist es möglich, Misosuppen, Shoyubrühen, Reis und anderes Getreide zu kochen, Gemüse zu dämpfen, zu braten oder zu sautieren, Pickels herzustellen und vieles mehr.

Wenn  man mich fragt, was wäre das Minimum, würde ich antworten: Salz, Öl, Sesam, Reis, Hirse, Linsen, Bohnen, Wakame und Kombu Alge sowie Umeboshi. Dazu frisches Gemüse, Tempeh oder Tofu und loslegen!

Die wichtigsten makrobiotischen Zutaten und Werkzeuge

***

Zum Würzen:
  • Fleur de Sel oder Meersalz
  • Shoyu und/ oder Tamari
  • Mirin
  • Ume-Su
  • Genmai-Su
  • Umeboshi
  • Ume-Paste
  • Gerstenmiso
  • Reismiso
  • Shiro Miso
  • Shiitake
  • Shisoblätter
  • Tekka
  • Kuzu (Verdickungsmittel)
Öliges:
  • Tahin
  • weißes Mandelmus
  • Kokosöl
  • Olivenöl
Algen:
  • Wakame
  • Kombu
  • Dulse
  • Arame
  • Hijiki
  • Nori
  • Agar-Agar
Saaten und Nüsse:
  • Sesam weiß
  • Sesam schwarz
  • Sonnenblumenkerne
  • Mandeln
  • Walnüsse
Süßmittel:
  • Gerstenmal
  • Reismalz
Getreide:
  • Reis
  • Hirse
  • Buchweizen
  • Süßreis
Hülsenfrüchte
  • Linsen
  • Bohnen
Kochwerkzeuge:
  • Suribachi
  • Messer
  • gusseiserner Topf
  • gusseiserne Pfanne
  • Dampfdrucktopf

Werbung

Die in meinen Beiträgen zu sehende Werbung wird von WordPress eingestreut, ich habe darauf keinen Einfluß, noch stehe ich in irgendeiner Weise damit in Verbindung. Sie ist der Preis, dass die Blog-Plattform von WordPress kostenlos zur Verfügung steht.

Moderne Makrobiotik – Desserts neu ab 15. Oktober 2017

Buch „Desserts“

Am 15. Oktober 2017 erschien mein neues Buch „Moderne Makrobiotik – Desserts“.

Preis: 23,80 € + 3 € Porto.

Bestellung:
modernemakrobiotik@gmx.de

Eine einfache Mail genügt. Ich schicke dann eine Rechnung. Sobald der Rechnungsbetrag eingegangen ist, erhältst Du Dein Exemplar per Post!

 

Moderne Makrobiotik – Vegane Rezepte aus dem Wohnzimmerrestaurant – leider vergriffen – als Ebook erhältlich

Buch „Moderne Makrobiotik“

Preis: € 26,80 + Porto
Leider seit Juli 2016 vergriffen!
*
Ab Oktober 2016 ist mein Ebook "Moderne Makrobiotik" bei neobooks erhältlich - mit identischem Inhalt wie in der Printausgabe, weniger Fotos (aus technischen Gründen) und Ebook-typisch ohne Lay-out, jedoch mit aktualisiertem Adressenteil und zum wesentlich geringerem Preis von € 15,99! Nähere Informationen:
modernemakrobiotik@gmx.de oder unter "Buchbestellung"

***
Das Buch enthält über 50 vegane Rezepte
aus meinem "Wohnzimmerrestaurant"
mit vielen farbigen Fotos,
ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen
der makrobiotischen Küche
sowie ein Stichwort-, Literatur-
und Adressenverzeichnis.
Es gibt einen Anhang zur Körperpflege
und eine persönliche Einleitung der Autorin.
***

Moderne Makrobiotik

ModerneMakrobiotik bloggt über Wissenswertes aus dem Bereich Makrobiotik und lädt in Berlin unkommerziell ins makrobiotische "Wohnzimmerrestaurant" und zu Kochkursen ein - als privater Supper Club und aus purer Begeisterung!

Bist Du an makrobiotischem Essen interessiert?
Möchtest Du gern auf die Einladungsliste gesetzt werden oder nähere Informationen erhalten?
Dann schreibe an: modernemakrobiotik@gmx.de

Unsere Einladungen ins Wohnzimmerrestaurant sind privat und werden von uns nur nach vorheriger Anmeldung per E-Mail ausgesprochen. Wir bieten kein Restaurant und auch keinen Mittagstisch an.

Blog abonnieren

Per E-Mail Abo kannst Du die neuesten Beiträge des Blogs ModerneMakrobiotik abonnieren!

Einfach die E-Mail-Adresse oben eintragen, auf "Sign me up!" klicken und nicht vergessen, dann den Bestätigungslink in der Bestätigungsmail zu aktivieren. So erhältst Du die neuesten Beiträge zuerst.

Die E-Mail-Adressen werden von mir weder weitergegeben noch für andere Zwecke genutzt.

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Blogstatistik

  • 95,091 Aufrufe
Oktober 2017
S M D M D F S
« Sep    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Archive

Kategorien

Disclaimer

Moderne Makrobiotik hat hier Links zu anderen Seiten im Internet angelegt. Zum Zeitpunkt der Linksetzung waren keine illegalen Inhalte erkennbar. Dennoch gilt: Es besteht keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der hier gelinkten Seiten. Somit distanziert Moderne Makrobiotik sich ausdrücklich von den Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich deren Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle im Blog modernemakrobiotik ausgebrachten Links.