Moderne Makrobiotik

Posts Tagged ‘Buch

Seit vielen Wochen arbeite ich zusammen mit einem Graphikdesigner und einer Lektorin an einer neuen Ausgabe meines Ebooks „Moderne Makrobiotik- Vegane Rezepte aus dem Wohnzimmerrestaurant“ und an meinem neuen Ebook und Printbuch „Desserts – makrobiotisch vegan zuckerfrei“.

Buch Moderne Makrobiotik

EBook „Moderne Makrobiotik- Vegane Rezepte aus dem Wohnzimmerrestaurant“

Weil mein 2013 veröffentlichtes Printbuch „Moderne Makrobiotik- Vegane Rezepte aus dem Wohnzimmerrestaurant“ vergriffen ist, habe ich im Oktober 2016 ein Ebook über neobooks (einer Plattform für Ebooks des Verlags Droemer+Knaur) herausgebracht. Mit der Fassung dieses Ebooks als anpassbare Epub-Datei war ich jedoch nicht zufrieden, da das schöne Design von Frauke Winkelmann nicht übertragen wird, sondern nur der reine Fließtext mit einigen Fotos. Mit einem Graphikdesigner habe ich nun an einer sogenannten festen Epub-Datei gearbeitet, die dieses Design in weiten Teilen annähernd wiedergibt. Doch leider stellt sich der Vertrieb schwieriger dar, als wir erwartet hatten. neobooks unterstützt nämlich diese Art von Epub-Dateien nicht, sodass ein einfaches Update leider nicht möglich ist.

Wir benötigen noch eine Weile, um die Probleme zu klären und hoffen, dass wir dann ein wunderschönes Epub über möglichst viele Händler anbieten können.

Ebook und Printbuch „Desserts – makrobiotisch vegan zuckerfrei“

Das oben beschriebene gilt auch für das Ebook meines neuen Desserts-Buches. Wir hoffen, dass wir dieses schöne Ebook bald anbieten können.

Wir arbeiten auch emsig an einer Printausgabe des Desserts-Buches. Doch bisher waren wir so mit den Kniffligkeiten der beiden Ebooks beschäftigt, dass wir noch eine Weile brauchen.

Auf jeden Fall könnt Ihr Euch auf drei schöne Neuausgaben freuen. Bald ist es so weit….

Ich halte Euch auf dem Laufenden…

phonto

Demnächst werde ich mein 2. Ebook veröffentlichen! Es wird Rezepte aus meinem Wohnzimmerrestaurant zu makrobiotischen, veganen, zuckerfreien Desserts enthalten, nach Jahreszeiten geordnet:

Frühling z. B. Orangenmuffins, Grüntee-Tiramisu

Sommer z. B. Himbeertörtchen, Melonengelee

Herbst z. B. Kürbisplätzchen, Blaubeerscones

Winter z. B. Amazake-Carob-Creme, Apfelkompott

und vieles mehr

Möchtest du als Erste/r von der Veröffentlichung erfahren, damit du Dir das Ebook sofort herunterladen kannst? Dann schreibe an:

modernemakrobiotik@gmx.de

IMG_2236

 

Es gibt einen TV-Beitrag zu den schwäbischen Alblinsen. Hier ist der Link: Alblinsen im TV

Tip: In Martin Korzers Makrobiotik-Onlineshop gibt es nicht nur die original schwäbischen Alblinsen, man findet dort auch noch 2 Exemplare meines vergriffenen Buches Moderne Makrobiotik!

Alblinsen im Makrobiotik-Onlineshop

Buch Moderne Makrobiotik im Makrobiotik-Onlineshop

Und hier im Blog findest Du Rezepte und Geschichten zu den wunderbaren Linsen von der schwäbischen Alb!

Viel Freude!

IMG_4005

Wie einfach kann doch kochen sein! Für gedünstetes Gemüse brauchst Du nur ein Dämpfsieb und einen Kochtopf, etwas Wasser, das Gemüse Deiner Wahl und Salz.

Hier habe ich Daikon (weißer Rettich) zusammen mit Spitzkohlvierteln und gestifteten Zucchini gedämpft, mit etwas Fleur de Sel Meersalz übersprenkelt.

Flamme anzünden, das Wasser unter dem Dämpfsieb im Topf hochkochen lassen und dann die Flamme klein stellen. So lange zugedeckt köcheln lassen, bis alles gar ist. Der Spitzkohl wird ziemlich schnell gar, sodass die Daikonstücke und die Zucchinistifte knackig bleiben.

Dazu passt: Naturreis, Ofengemüse, Tofudreiecke, Möhren-Rettich-Sauerkraut-Salat, mit gerösteter Dulse-Alge und Gomasio (Rezepte in meinem Buch „Moderne Makrobiotik“ S. 50 und S. 57) oder 5-Aromen-Gewürz besprenkelt, siehe Foto. Nicht im Bild der Shoyu-Ingwer-Dip für die Tofudreiecke und – wenn man will – fürs Gemüse.

Für ein Alltagsgericht reicht so ein Dip als Sauce. Für ein Festtagssessen würde ich zwei oder drei verschiedene Saucen machen. Und hier verrate ich mal ein Geheimnis: ich bin überhaupt nicht für fertig gekaufte Lebensmittel, aber die vegane Reismayo von probios kann ich wirklich empfehlen (in einigen Bio-Supermärkten erhältlich). Sie hat mich schon so manches Mal in der Alltagsküche gerettet, wenn ich eine Sauce brauchte. Sie besteht zum großen Teil aus Sonnenblumenöl, Reismehl, Reismilch und Gewürzen, ist wirklich köstlich. Keine Dauerkost, aber hin und wieder ein Retter in der Not. Und ich kriege wirklich keine Provision!

IMG_4010

Foto: Moderne Makrobiotik

Alles Gute zum neuen Jahr 2015!

Es wird das Jahr des Schafes/ das Jahr der Ziege und damit deutlich ruhiger als das Jahr des Pferdes 2014.

Das  vergangene Jahr war tatsächlich sehr turbulent. Mein Buch „Moderne Makrobiotik“ wurde fleissig unter die Leute gebracht.

Für Statistikfans: Mein Blog hatte im vergangenen Jahr  5.710 Besucher (ach! hätten Sie doch alle ein Buch bestellt!) mit 12.589 Aufrufen (wir nähern uns insgesamt 50.000 Aufrufen).

Der Beitrag, der am meisten aufgerufen wurde, ist:

„Was ist der Unterschied zwischen Reismalz und Reissirup?“

gefolgt von

„Rezept: Azukibohnen“

und

„Rezept: Klettenwurzel-Kinpira“

Alle drei Themen haben Eingang in mein Buch gefunden.

Das neue Jahr möchte ich gern beginnen mit dem Allerwichtigsten:

Reis kochen

Pralinen

Suchst du nach einem Geschenk? Hier ist ein Tip!

Ich habe Marzipankartoffeln selbst hergestellt. Die hellen sind in Carobpulver, die dunklen in Kakaopulver gewälzt. Pralinenförmchen und eine schöne Schachtel machen daraus ein liebevolles Geschenk.

Das Rezept für Marzipankartoffeln habe ich in meinem Buch „Moderne Makrobiotik“ veröffentlicht. Hier ist eine Kurzversion: Geröstete und gemahlene Mandeln mit Reismalz oder Gerstenmalz zu einer festen Masse vermischen, anschließend zwischen den Händen Kugeln daraus rollen. In Carob oder Kakao wälzen. Verfeinern kann man das Marzipan noch mit Ingwerpulver oder Zimt.

Carob, auch Johannesbrot,  ist das geröstete und zu feinem Pulver zermahlene Fruchtfleisch einer glänzenden, schokobraunen, etwa 1-2 Finger breiten und bis zu einem Unterarm langen Hülsenfrucht. Der Geschmack erinnert an Karamell oder Kakao. Im Unterschied zu Kakao enthält Carob aber kein Theobromin und ist sehr fettarm, ja es regt sogar die Fettverbrennung an und kann die Blutfettwerte senken. Darüber hinaus versorgt es uns mit Mineralstoffen wie Calcium und Eisen.

Die Kerne sind übrigens der Ursprung für das Gewichtsmaß Karat für Gold und Edelsteine. Unabhängig von der Größe wiegen sie immer genau 0,18 g. Der Begriff Karat leitet sich vom lateinischen Namen des Johannisbrotbaumes ab. Johannisbrot heißt es deshalb, weil sich Johannes der Täufer in der Wüste hiervon ernährt haben soll.

Buch Moderne Makrobiotik

Einige Exemplare sind für die Nachwelt ins Archiv gewandert.

Aktueller Nachtrag:

Mein Buch „Moderne Makrobiotik“ ist leider seit Juli 2016 komplett vergriffen! Es gibt keine Exemplare mehr im Verkauf. Jedoch erschien im Oktober 2016 mein Ebook „Moderne Makrobiotik“ – mit identischem Inhalt wie in der Printausgab plus aktualisiertem Adressenteil und zu einem wesentlich günstigeren Preis!

Moderne Makrobiotik bei neobooks

Du kannst auch unter „Buchbestellung“ nachschauen. Danke!

Innerhalb eines Jahres habe ich fast 200 Bücher verkauft, alle im Selbstverlag und in Eigenvermarktung, d.h. ich habe das Buch geschrieben, eine Designerin gefunden, die es ganz wundervoll gestaltet hat, und ich habe es bei einer Druckerei in Auftrag gegeben, die mir ein Freund empfohlen hatte, da sie sehr guten Digitaldruck herstellt, fast in Offsetqualität, wie mein Freund meinte. Wer glaubt, dass das die schwierigste Arbeit war, hat keine Ahnung davon, wie zäh es sein kann, solch ein schönes Buch zu vermarkten.

Aber Ihr, liebe Blogleser, und überhaupt die ganze makrobiotische Anhängerschaft haben mir sehr viel Interesse entgegengebracht. Euch möchte ich herzlich danken, dass ich nicht auf den Kosten sitzen geblieben bin und dass mein Buch die Verbreitung erreicht hat, die es verdient hat.

Allen voran möchte ich mich bei den Makrobiotikversänden bedanken, die mein Buch in ihr Angebot aufgenommen haben. Bis auf einen haben alle Versandfirmen mein Buch bestellt, obwohl sie kaum Gewinn damit machen konnten. Denn einen Nachteil hatten der Selbstverlag und die kleine Auflage: allein der Selbstkostenpreis war schon sehr hoch, er entsprach dem Subskriptionspreis, den ich anfangs angeboten habe und der auch der Preis war, den ich den Versandfirmen anbieten konnte. Ohne den Verzicht auf ein hohes Honorar der Designerin und noch mehr auch meinerseits und ohne die Unterstützung der Makrobiotikversände wäre das ganze Unternehmen gar nicht möglich gewesen!

200 Stück sind eine sehr kleine Auflage, aber wenn man so liest, dass andere Bücher im Selbstverlag mit einem sehr viel weiter gefassten Thema 500 Stück im Jahr verkaufen, dann war es doch ein schöner Erfolg! Und nicht ein einziges Buch wurde über Amazon verkauft! Darauf bin ich richtig stolz. Es geht auch ohne diese unsympathische Firma! Leider konnte ich mein Buch nicht im Buchhandel anbieten, denn die 30 %, die der Buchhandel erwartet, waren in meiner Preisspanne nicht drin, dann hätte ich drauf legen müssen.

Nun bin ich ganz zufrieden. Es war ein schönes, sehr lehrreiches Projekt. Noch immer blättere ich ab und zu in meinem Buch und freue mich, dass es existiert und so schön geworden ist.

Ob ich jetzt – nach einem Jahr – etwas daran ändern würde? Nein. Ich finde alles noch genau so stimmig wie vor einem Jahr.

Herzlichen Dank!

PS Die letzten 12 Exemplare wären ein schönes Weihnachtsgeschenk…

Foto: Moderne Makrobiotik

Schlagwörter: , , ,

Buch „Moderne Makrobiotik“

Preis: € 26,80 + Porto
Leider seit Juli 2016 vergriffen!
*
Ab Oktober 2016 ist mein Ebook "Moderne Makrobiotik" bei neobooks erhältlich - mit identischem Inhalt wie in der Printausgabe, weniger Fotos (aus technischen Gründen) und Ebook-typisch ohne Lay-out, jedoch mit aktualisiertem Adressenteil und zum wesentlich geringerem Preis von € 15,99! Nähere Informationen:
modernemakrobiotik@gmx.de oder unter "Buchbestellung"

***
Das Buch enthält über 50 vegane Rezepte
aus meinem "Wohnzimmerrestaurant"
mit vielen farbigen Fotos,
ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen
der makrobiotischen Küche
sowie ein Stichwort-, Literatur-
und Adressenverzeichnis.
Es gibt einen Anhang zur Körperpflege
und eine persönliche Einleitung der Autorin.
***

Moderne Makrobiotik

ModerneMakrobiotik bloggt über Wissenswertes aus dem Bereich Makrobiotik und lädt in Berlin unkommerziell ins makrobiotische "Wohnzimmerrestaurant" und zu Kochkursen ein - als privater Supper Club und aus purer Begeisterung!

Bist Du an makrobiotischem Essen interessiert?
Möchtest Du gern auf die Einladungsliste gesetzt werden oder nähere Informationen erhalten?
Dann schreibe an: modernemakrobiotik@gmx.de

Unsere Einladungen ins Wohnzimmerrestaurant sind privat und werden von uns nur nach vorheriger Anmeldung per E-Mail ausgesprochen. Wir bieten kein Restaurant und auch keinen Mittagstisch an.

Blog abonnieren

Per E-Mail Abo kannst Du die neuesten Beiträge des Blogs ModerneMakrobiotik abonnieren!

Einfach die E-Mail-Adresse oben eintragen, auf "Sign me up!" klicken und nicht vergessen, dann den Bestätigungslink in der Bestätigungsmail zu aktivieren. So erhältst Du die neuesten Beiträge zuerst.

Die E-Mail-Adressen werden von mir weder weitergegeben noch für andere Zwecke genutzt.

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Blogstatistik

  • 89,584 Aufrufe
Juni 2017
S M D M D F S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Archive

Kategorien

Disclaimer

Moderne Makrobiotik hat hier Links zu anderen Seiten im Internet angelegt. Zum Zeitpunkt der Linksetzung waren keine illegalen Inhalte erkennbar. Dennoch gilt: Es besteht keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der hier gelinkten Seiten. Somit distanziert Moderne Makrobiotik sich ausdrücklich von den Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich deren Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle im Blog modernemakrobiotik ausgebrachten Links.