Moderne Makrobiotik

Posts Tagged ‘Garten

Leider muss ich mein Gartendinner am 11. Juli 2015 absagen. Es tut mir sehr leid, vielleicht wird es einen Ersatztermin im August geben. Bis bald!

IMG_2421

Advertisements

Das habe ich beim makrobiotischen Gartendinner in Potsdam – Neu Fahrland am Samstag, den 31. August 2013 serviert:

***

Mu-Tee mit Orangenscheibe

*

Daikon-Sandwich mit Shiso-Blatt

und Natto-Miso-Topping

*

Chinakohlröllchen mit Arame-Sesam-Shiro-Miso-Füllung

und Mandel-Ume-Mirin-Dip

*

Gemüsefondue aus grünen Bohnen, Blumenkohl, Möhren, Kürbis, Rettich

mit Soba-Beifuß-Nudeln und gebratenem Tofu

in Kombu-Shiitake-Ingwer-Bouillon

*

Himbeereis

*

Löwenzahnkaffee

*

Kokos-Ingwer-Praline

***

Vielen herzlichen Dank an Jutta, die in ihren wunderbaren Blumengarten eingeladen hatte und uns später an ihren Esstisch ins Trockene brachte, die keine Mühe scheute, dass Gartendinner möglich zu machen und uns den Fahrländer See zeigte; an Doris, die das Geschirr zur Verfügung stellte und half,  wo sie nur konnte; an meine wunderbaren Gäste, die den weiten Weg nicht scheuten und sich durch die ersten Schauer nicht entmutigen ließen, im Garten zu bleiben. Es war ein schönes makrobiotisches Dinner – drinnen und draußen.

roteDahlienDaikonsandwichgrünesRöllchenmitArame3Gemüsefondue

Masanobu Fukuoka, der Erfinder der Tunix-Landwirtschaft, hat auch die Seed-Bombs erfunden. Mit ihnen begann das Guerilla Gardening. Der Waschbär-Umweltversand hat nun die kleinen Lehmkugeln als Blumensaatkugeln im Angebot für 1 € pro Kugel:

„Sonnenblumen, Ringelblumen, Jungfer im Grünen und viele bunte Sommerblumen stecken in dieser kleinen Saatkugel! Einfach auf Erde legen (nicht eingraben) und feucht halten. Bald sprießen die ersten Keimlinge und im Sommer blühen die schönsten Blumen! Funktioniert auch auf tristem Stadtgrün – falls Sie „zufällig“ einmal unterwegs Kugeln verlieren sollten. Kugel Ø ca. 2 cm, enthält 20 bis 30 Samenkörner aus k. b. Anbau.
Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen!“ Waschbär-Umweltversand

Blumensaatkugel

Foto: Moderne Makrobiotik

Auch dieses Jahr findet wieder Kulinarisches Kino auf der Berlinale statt. Schön, wenn auch der Mainstream in Richtung Makrobiotik strebt….!

Das Motto ist „Dig your food – vom Garten auf die Gabel„.

Das Programm

Ein Hinweis des Prinzessinnengartens:

Am Dienstag den 12. Februar 2013 werden um 17 Uhr  Michael Hoffmann vom Restaurant „Margeaux“, Gärtner und Koch, Autor Harald Lemke („Politik des Essens“) und Leute vom Prinzessinnengarten über „urbane Landwirtschaft, Gemüsegärten und gutes Essen“ sprechen. Am 13. Februar 2012 wird Carlo Petrini zur Premiere von „The Slow Food Story“ zum Thema „Der Politische Gärtner“ für ein Gespräch zur Verfügung stehen.

Foto: Moderne Makrobiotik

Der Count-down zum Crowdfunding des Prinzessinnengartens läuft bis zum 18. Februar 2013. Mit einer Spende hilfst Du dabei, den Erhalt des Gartens zu finanzieren. Als Dankeschön für die Unterstützung gibt es beispielsweise: Seedbombs, um die Sadt grüner zu machen. Seedbombs wurden erfunden von Masanobu Fukuoka, hier findest Du meinen Blogbeitrag über ihn: masanobu-fukuoka – und zum Crowdfunding geht’s hier.

Foto: Moderne MakrobiotikFoto: Moderne MakrobiotikFoto: Moderne Makrobiotik

Eine Freundin von uns, die wir am Pfingstmontag in Brandenburg besuchten und die eine leidenschaftliche Gärtnerin ist, warf die Blätter ihrer Rettiche mit zu winzigen Wurzeln, die im Sandboden nicht genug Nahrung fanden, auf den Kompost. Ich zeigte ihr, wie man mit den Blättern ein köstliches makrobiotisches Gericht zubereitet. Sie war ganz begeistert.

Das Rezept wurde in meinem Buch veröffentlicht:

Moderne Makrobiotik

zu beziehen über modernemakrobiotik@gmx.de

Buch Moderne Makrobiotik

 

 

 

 

Foto: Moderne Makrobiotik

An einem der häßlichsten Plätze Berlins, dem Moritzplatz, ist eines der schönsten Projekte der Stadt entstanden: die Prinzessinnengärten. Und seit diesem Frühjahr gibt es ein sehr schönes Buch dazu, das seit vorgestern bei mir auf dem Tisch liegt. Es ist erschienen im DuMont Buchverlag, Köln, ISBN 978-3-8321-9436-9. In dem Buch wird bilderrreich beschrieben, wie aus einer tristen grossstädtischen Brache so etwas Wunderbares wurde wie ein gemeinschaftlicher Garten, in dem in Säcken, Holzkisten und Plastikkörben Mairüben, Möhren, Pastinaken, Grünkohl, Salbei, Thymian, Liebstöckel und noch viele andere Gemüse und Kräuter wachsen und gepflegt werden. Ein improvisiertes Restaurant bietet Speisen aus den Erträgen des Gartens an. Das Buch beschreibt die Entstehung und Entwicklung des Gartens, enthält Pflanzenporträts und Rezepte.

Mir hat natürlich das Rezept auf Seite 230 am besten gefallen: Onigiri mit japanischem Omelett und Bohnensalat, man kann es nämlich wunderbar in ein makrobiotisches Rezept abwandeln. Mit Bildern werden die einzelnen Schritte erklärt, wie man Onigiri macht (Reisbällchen). Nimmt man statt weißen Reis Vollreis und lässt den Puderzucker weg, hat man köstliche makrobiotische Onigiri!

Foto: Moderne Makrobiotik


Werbung

Die in meinen Beiträgen zu sehende Werbung wird von WordPress eingestreut, ich habe darauf keinen Einfluß, noch stehe ich in irgendeiner Weise damit in Verbindung. Sie ist der Preis, dass die Blog-Plattform von WordPress kostenlos zur Verfügung steht.

Moderne Makrobiotik – Desserts neu ab 15. Oktober 2017

Buch „Desserts“

Am 15. Oktober 2017 erschien mein neues Buch „Moderne Makrobiotik – Desserts“.

Preis: 23,80 € + 3 € Porto.

Bestellung:
modernemakrobiotik@gmx.de

Eine einfache Mail genügt. Ich schicke dann eine Rechnung. Sobald der Rechnungsbetrag eingegangen ist, erhältst Du Dein Exemplar per Post!

 

Moderne Makrobiotik – Vegane Rezepte aus dem Wohnzimmerrestaurant – leider vergriffen – als Ebook erhältlich

Buch „Moderne Makrobiotik“

Preis: € 26,80 + Porto
Leider seit Juli 2016 vergriffen!
*
Ab Oktober 2016 ist mein Ebook "Moderne Makrobiotik" bei neobooks erhältlich - mit identischem Inhalt wie in der Printausgabe, weniger Fotos (aus technischen Gründen) und Ebook-typisch ohne Lay-out, jedoch mit aktualisiertem Adressenteil und zum wesentlich geringerem Preis von € 15,99! Nähere Informationen:
modernemakrobiotik@gmx.de oder unter "Buchbestellung"

***
Das Buch enthält über 50 vegane Rezepte
aus meinem "Wohnzimmerrestaurant"
mit vielen farbigen Fotos,
ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen
der makrobiotischen Küche
sowie ein Stichwort-, Literatur-
und Adressenverzeichnis.
Es gibt einen Anhang zur Körperpflege
und eine persönliche Einleitung der Autorin.
***

Moderne Makrobiotik

ModerneMakrobiotik bloggt über Wissenswertes aus dem Bereich Makrobiotik und lädt in Berlin unkommerziell ins makrobiotische "Wohnzimmerrestaurant" und zu Kochkursen ein - als privater Supper Club und aus purer Begeisterung!

Bist Du an makrobiotischem Essen interessiert?
Möchtest Du gern auf die Einladungsliste gesetzt werden oder nähere Informationen erhalten?
Dann schreibe an: modernemakrobiotik@gmx.de

Unsere Einladungen ins Wohnzimmerrestaurant sind privat und werden von uns nur nach vorheriger Anmeldung per E-Mail ausgesprochen. Wir bieten kein Restaurant und auch keinen Mittagstisch an.

Blog abonnieren

Per E-Mail Abo kannst Du die neuesten Beiträge des Blogs ModerneMakrobiotik abonnieren!

Einfach die E-Mail-Adresse oben eintragen, auf "Sign me up!" klicken und nicht vergessen, dann den Bestätigungslink in der Bestätigungsmail zu aktivieren. So erhältst Du die neuesten Beiträge zuerst.

Die E-Mail-Adressen werden von mir weder weitergegeben noch für andere Zwecke genutzt.

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Blogstatistik

  • 94,882 Aufrufe
Oktober 2017
S M D M D F S
« Sep    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Archive

Kategorien

Disclaimer

Moderne Makrobiotik hat hier Links zu anderen Seiten im Internet angelegt. Zum Zeitpunkt der Linksetzung waren keine illegalen Inhalte erkennbar. Dennoch gilt: Es besteht keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der hier gelinkten Seiten. Somit distanziert Moderne Makrobiotik sich ausdrücklich von den Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich deren Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle im Blog modernemakrobiotik ausgebrachten Links.