Moderne Makrobiotik

Posts Tagged ‘Tofu

Lunch_an_einem_Junitag

Lunch an einem Junitag

Udon-Nudeln mit Shiro-Miso-Fenchel-Kuzu-Sauce und Tofuwürfeln

Quinoa-Sellerie-Salat mit Frühlingszwiebelgrün und Yuzu-Ponzu

Natto

Rote-Bete-Salat mit Genmai-Su

gebratene Maiskolbenstücke

img_0801

Dieser Tofu“käse“kuchen ist schnell gemacht, und weil er kein Backpulver, keine Hefe oder ähnliches enthält, kann man ihn sogar warm essen.

Das Rezept wurde in meinem neuen Buch „Moderne Makrobiotik – Desserts“ veröffentlicht.

 

Moderne_Makrobiotik_Titel_klein_Desserts_Ika_Schier

Subskriptionspreis 19,80 €.

Jetzt bestellen:

modernemakrobiotik@gmx.de

 

Hier ist das Rezept zu der Tofu-Remoulade, die ich in meinem makrobiotischen Wohnzimmerrestaurant am Samstag, den 1.10.2016 serviert habe:

Zutaten:

  • 1 Paket Seidentofu
  • 1 geriebene Zwiebel
  • 1 EL Tahin Sesammus
  • Meersalz
  • 1 EL Genmai-Su
  • 1 EL Ume-Su
  • 1 kleines Stück Salatgurke

Zubereitung:

Ale Zutaten – bis auf die Salatgurke – im Suribachi verrühren. Hierbei die Menge Genmai-Su und Ume-Su abschmecken, je nach Geschmack mehr davon hinzufügen, die Remoulade sollte säuerlich schmecken. Salatgurke schälen und vierteln, in kleine, zarte Stücke schneiden und der Remoulade zufügen.

Hält sich 2-3 Tage im Kühlschrank.

Passt zu frittierten Tofu-Croquetten oder Süßkartoffeln, zu Salat und gekochtem Gemüse.

bildschirmfoto-2016-10-04-um-15-04-32

In meinem makrobiotischen Wohnzimmerrestaurant am Samstag, den 1.10.2016 habe ich Tofu-Croquetten nach einem Rezept von Aveline Kushi serviert, das ich abgewandelt habe:

Tofu-Croquetten

Zutaten für 9 Tofu-Croquetten:

  • 400 g Tofu natur
  • 1/2 Tasse Arame Algen
  • 1/2 Tasse geraspelte Möhren
  • 9 Tamari-Mandeln
  • Meersalz
  • Pfeilwurzelmehl
  • Dinkelmehl
  • Back- und Bratöl

Vorbereitung:

  • Wasser aus dem Tofublock pressen.
  • Arame Algen einweichen.
  • Mandeln in einer Eisenpfanne ohne Fett rösten. Mit Tamari besprenkeln und ebf. kurz rösten. Abkühlen lassen.

Zubereitung:

Karotten weich kochen. Arame weich kochen. Tofublock zerkleinern, bis er ganz weich und fein ist. Tofu, Möhren und Arame miteinander vermischen. 9 Croquetten formen. In die Mitte mit dem Finger ein Loch bohren und eine Tamari-Mandel hineindrücken. Dinkelmehl, Pfeilwurzelmehl und Meersalz auf einem Teller miteinander vermischen. Croquetten darin wälzen. Back- und Bratöl in einem Eisentopf erhitzen. Croquetten so lange frittieren, bis sie braun und knusprig sind. Mit geriebenem Daikon und Shoyu-Ingwer-Sauce servieren.

 

Donnerstagsfrühstück

Ein makrobiotisches Frühstück z. B. am Donnerstag:

  • Hirse, mit japanischer Süßhirse gemischt
  • Pastinaken-Tofu-Geröst’l
  • Chicorée, in Kokosfett sautiert
  • Dulse-Algen und Sonnenblumenkerne, geröstet
  • Tekka als Kondiment
  • Mixed Pickles

Natürlich vorher eine Misosuppe!

Kochzeit: 50 Minuten

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

IMG_4206

Ein makrobiotisches Montagsfrühstück im Mai!

  • Misosuppe mit Wakame und Shiitake-Pilzen (nicht im Bild)
  • aufgedämpfter Rundkornreis mit Süßreis
  • gedämpfte Möhrenscheiben mit Mayo-Rice-Creme und ein wenig Olivenöl
  • in Dinkelgries panierte Tofudreiecke, in Shoyu und Mirin mariniert
  • Mixed Pickles
  • geröstete Sonnenblumenkerne
  • geröstete Dulse
  • grüner Salat mit Ume-Su, geröstetem Sesamöl und ein wenig Korinthen-Essig (nicht im Bild)

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

So richtig knusprigen Tofu erhält man, wenn man Seidentofu in Pfeilwurzelstärke wälzt und frittiert. Das ist sogenannte Age. Wenn man Age dann mit einer Dashi übergießt, hat man Agedashi Tofu, ein in Japan sehr beliebter Appetizer. Allerdings muss man sehr erfahren im Frittieren sein, um Agedashi Tofu zu machen, denn Seidentofu enthält viel Feuchtigkeit, und wenn Wasser ins Öl spritzt, gibt es ziemlich schnell ein Malheur. Ich habe letztens wieder Tofudreiecke gebraten, allerdings aus festerem Tofu. Sie geraten sehr knusprig, wenn man es richtig macht.

Zutaten:

1 Block festen Tofu

2 El Pfeilwurzelstärke

2 El Noriflocken

2 El schwarzen Sesam

2 El Back- und Bratöl oder bionatives Kokosfett

Vorbereitung:

Einen Block Tofu (nicht den feinen Seidentofu, sondern einen in fester Konsistenz wählen) zur besseren Verdaulichkeit zunächst 15 Minuten in Salzwasser kochen. Anschließend zwischen zwei Holzbrettchen legen und mit einem Stein oder einer schweren Flasche beschweren. Du kannst den Block Tofu auch zwischen Küchenpapier legen oder in ein sauberes Küchentuch wickeln und dann beschweren. So läuft das überschüssige Wasser ab. Dann den Block in vier Scheiben schneiden, diese jeweils halbieren und dann diagonal durchschneiden. So erhältst Du kleine Dreiecke.

Zubereitung:

Tofudreiecke in Pfeilwurzelmehl wälzen.

 IMG_3996

Anschließend die Hälfte der Anzahl Dreiecke in Noriflocken wälzen.

´IMG_3997

Die andere Hälfte in Sesam wälzen.

IMG_3998

Zum Braten bereit stellen.

IMG_3999

In einer Eisenpfanne Öl oder Kokosfett erhitzen und die Dreiecke von beiden Seiten anbraten.

IMG_4006

Sie schmecken gut, wenn man sie in einer Sauce aus Shoyu,

evtl. mit Wasser verdünnt, und geriebenem frischen Ingwer tunkt.

Guten Appetit!


Buch „Desserts“

Ende August 2017 erscheint mein neues Buch „Moderne Makrobiotik – Desserts“. Jetzt ein Exemplar zum Subskriptionspreis von 19,80 € sichern! Eine Mail genügt:

modernemakrobiotik@gmx.de

Ich schicke dann eine Rechnung. Sobald der Rechnungsbetrag eingegangen und das Buch von der Druckerei druckfrisch geliefert wurde, erhältst Du Dein Exemplar!

Buch „Moderne Makrobiotik“

Preis: € 26,80 + Porto
Leider seit Juli 2016 vergriffen!
*
Ab Oktober 2016 ist mein Ebook "Moderne Makrobiotik" bei neobooks erhältlich - mit identischem Inhalt wie in der Printausgabe, weniger Fotos (aus technischen Gründen) und Ebook-typisch ohne Lay-out, jedoch mit aktualisiertem Adressenteil und zum wesentlich geringerem Preis von € 15,99! Nähere Informationen:
modernemakrobiotik@gmx.de oder unter "Buchbestellung"

***
Das Buch enthält über 50 vegane Rezepte
aus meinem "Wohnzimmerrestaurant"
mit vielen farbigen Fotos,
ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen
der makrobiotischen Küche
sowie ein Stichwort-, Literatur-
und Adressenverzeichnis.
Es gibt einen Anhang zur Körperpflege
und eine persönliche Einleitung der Autorin.
***

Moderne Makrobiotik

ModerneMakrobiotik bloggt über Wissenswertes aus dem Bereich Makrobiotik und lädt in Berlin unkommerziell ins makrobiotische "Wohnzimmerrestaurant" und zu Kochkursen ein - als privater Supper Club und aus purer Begeisterung!

Bist Du an makrobiotischem Essen interessiert?
Möchtest Du gern auf die Einladungsliste gesetzt werden oder nähere Informationen erhalten?
Dann schreibe an: modernemakrobiotik@gmx.de

Unsere Einladungen ins Wohnzimmerrestaurant sind privat und werden von uns nur nach vorheriger Anmeldung per E-Mail ausgesprochen. Wir bieten kein Restaurant und auch keinen Mittagstisch an.

Blog abonnieren

Per E-Mail Abo kannst Du die neuesten Beiträge des Blogs ModerneMakrobiotik abonnieren!

Einfach die E-Mail-Adresse oben eintragen, auf "Sign me up!" klicken und nicht vergessen, dann den Bestätigungslink in der Bestätigungsmail zu aktivieren. So erhältst Du die neuesten Beiträge zuerst.

Die E-Mail-Adressen werden von mir weder weitergegeben noch für andere Zwecke genutzt.

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Blogstatistik

  • 91,944 Aufrufe
August 2017
S M D M D F S
« Jul    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Archive

Kategorien

Disclaimer

Moderne Makrobiotik hat hier Links zu anderen Seiten im Internet angelegt. Zum Zeitpunkt der Linksetzung waren keine illegalen Inhalte erkennbar. Dennoch gilt: Es besteht keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der hier gelinkten Seiten. Somit distanziert Moderne Makrobiotik sich ausdrücklich von den Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich deren Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle im Blog modernemakrobiotik ausgebrachten Links.