Moderne Makrobiotik

Posts Tagged ‘Winter

fullsizerender

Misosuppe mit Möhren, Wakame und Shiitake
*
Reis mit schwarzem Gomasio

gedämpfter Chinakohl und gedämpfte Radieschen

mit Ume-Kuzu-Sauce (und ein Klecks am Tellerrand)

Sigure Miso (auch genannt „Novemberregen“)

frittierte Mekabu-Alge

frittierter Tempeh

Shoyu-Mirin-Sauce
*

Besonders der Kohl mit Ume-Sauce in Gesellschaft von Mekabu und Tempeh war sehr köstlich!

Sigure Miso, auch genannt Novemberregen, esse ich den ganzen Winter über. Es gibt Kraft und Ausdauer in Monaten, in denen sich viele Menschen wegen des nasskalten Wetters schlapp und antriebslos fühlen. Nicht so mit Sigure Miso! Das Rezept findest Du hier.

5-Aromen-Gewürz

Hier ist das Rezept für das 5-Aromen-Gewürz, das ich in meinem Wohnzimmerrestaurant am 14.2.2015 als Kondiment serviert habe:

Zutaten:

1/2 Tasse Kürbiskerne

1/2 Tasse Sesamsaat

1 El Genmai Miso (Reismiso)

1 El Shisoblätterpulver

1 El Noriflocken

1 Ingwerknolle

Zubereitung:

Kürbiskerne und Sesamsaat und Miso getrennt voneinander in einer trockenen Pfanne ohne Fett rösten. In einen Suribachi (japanischen Mörser) geben. Ingwer reiben, den Saft auspressen und ebenfalls in den Suribachi geben. Shisoblätterpulver und Noriflocken zugeben und alles miteinander im Suribachi zerreiben.

Tip:

Noriflocken können auch weg gelassen werden. Statt geröstete Kürbiskerne können geröstete Sonnenblumenkerne genommen werden. Mit dem Ingwersaft nicht geizen.

Bitte mit den Anteilen experimentieren, bis einem das 5-Aromen-Gewürz wirklich schmeckt und vielfältig ist. Es sollten alle 5 Aromen – süß, salzig, bitter, sauer, scharf – zu schmecken sein.

Viel Vergnügen!

Mandelhaferkeks

Auf Lenis Wunsch hier das Rezept für die Mandelhaferkekse, die ich beim Winterfestessen im Wohnzimmerrestaurant am 14.2.2015 zum Lupinenmokka serviert habe:

Mandelhaferkekse

Dieses Rezept wird demnächst in meinem Ebook „Desserts makrobiotisch vegan zuckerfrei“ veröffentlicht!

Das genaue Erscheinungsdatum erfährst Du hier: modernemakrobiotik@gmx.de

 

Viel Vergnügen!

IMG_3940

Dieses Winter-Festtagsmenue habe ich am 14. Februar 2015 im Wohnzimmerrestaurant serviert:

***

Mu Tee mit 16 Kräutern als Aperitif

***

IMG_3949

Radieschenpickels mit

geröstetem weißen und schwarzen Sesam

als Amuse-gueule

***

Beluga-Linsen-Suppe mit Goldbällchen und Shiitake

als Vorspeise

***

Mochi-Reis mit Buchweizen

Spitzkohl gedämpft mit Möhren-Walnuss-Creme

Klettenwurzeln sautiert

Tofu- und Pastinaken-Tempura

geriebener Daikon und Shoyu-Ingwer-Dip

Kombu-Chips

Zwiebelpickels mit Shisoblättern

5-Aromen-Gewürz

als Hauptgericht

IMG_3934

***

IMG_3946

Apfelkompott mit Mikawa Mirin

als Dessert

***

IMG_3931

Mandelhaferkeks und Lupinenmokka

***

Vielen Dank an meine großartigen Gäste für den schönen Abend und alles Gute für Leni in Neuseeland!

Hinweis: Eventuell hier erscheinende Werbeanzeigen haben nichts mit mir zu tun, ich kann sie auch nicht beeinflussen, noch profitiere ich davon. Sie werden von WordPress eingestreut.

Klettenwurzeln

frische Klettenwurzeln

Mein Rezept im Kinpira-Kochstil, d.h. das Gemüse wird erst angebraten und dann langsam gar geköchelt, wurde in meinem Buch veröffentlicht:

Moderne Makrobiotik

zu beziehen über modernemakrobiotik@gmx.de

Buch Moderne Makrobiotik

Foto: Moderne Makrobiotik

Buchweizen

Buchweizen ist kein Getreide, er ist ein Knöterichgewächs, wird aber wie Getreide zubereitet und gegessen.

Buchweizen ist glutenfrei. Er hat eine besonders wärmende Wirkung und ist daher an kalten Tagen das ideale Nahrungsmittel.

Buchweizen wird im Naturkosthandel als ganzer Buchweizen, als zerkleinerte Buchweizengrütze, als gerösteter Buchweizen = Kasha, als Buchweizenmehl und als Soba = japanische Buchweizennudeln angeboten.

Das Grundrezept für Buchweizenbrei sowie für folgende Variationen:

1. Kasha

2. Gomoku-Stil

3. Crème

4. Buchweizenklöße

5. Buchweizenpfannkuchen

sind  in meinem Buch veröffentlicht:

Moderne Makrobiotik

zu beziehen über modernemakrobiotik@gmx.de

Buch Moderne Makrobiotik

Foto: Moderne Makrobiotik

Hirse

Hirse (damit ist Rispen- oder Goldhirse gemeint) passt sehr gut zum kühler werdenden Herbst, kann aber auch zu jeder Jahres- und Tageszeit gegessen werden. Es ist ein sehr vitamin- und mineralstoffreiches Getreide und wird in der makrobiotische Küche neben Reis, Gerste und Buchweizen sehr häufig verwendet. Hirse ist glutenfrei.

 

Foto: Moderne Makrobiotik

körnige Hirse

Das Grundrezept für Hirsebrei morgens sowie für Variationen mittags oder abends im Herbst, für den Frühling oder Winter, für Hirsebällchen, Hirseburger und Hirseschnitten wurden mit einer ausführlichen Warenkunde zu Hirse in meinem Buch veröffentlicht:

Moderne Makrobiotik

zu beziehen über modernemakrobiotik@gmx.de

Leider ist mein Buch vergriffen. Seit Oktober 2016 gibt es mein Buch allerdings als eBook: Moderne Makrobiotik bei neobooks
Buch Moderne Makrobiotik

 


Buch „Moderne Makrobiotik“

Preis: € 26,80 + Porto
Leider seit Juli 2016 vergriffen!
*
Ab Oktober 2016 ist mein Ebook "Moderne Makrobiotik" bei neobooks erhältlich - mit identischem Inhalt wie in der Printausgabe, weniger Fotos (aus technischen Gründen) und Ebook-typisch ohne Lay-out, jedoch mit aktualisiertem Adressenteil und zum wesentlich geringerem Preis von € 15,99! Nähere Informationen:
modernemakrobiotik@gmx.de oder unter "Buchbestellung"

***
Das Buch enthält über 50 vegane Rezepte
aus meinem "Wohnzimmerrestaurant"
mit vielen farbigen Fotos,
ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen
der makrobiotischen Küche
sowie ein Stichwort-, Literatur-
und Adressenverzeichnis.
Es gibt einen Anhang zur Körperpflege
und eine persönliche Einleitung der Autorin.
***

Moderne Makrobiotik

ModerneMakrobiotik bloggt über Wissenswertes aus dem Bereich Makrobiotik und lädt in Berlin unkommerziell ins makrobiotische "Wohnzimmerrestaurant" und zu Kochkursen ein - als privater Supper Club und aus purer Begeisterung!

Bist Du an makrobiotischem Essen interessiert?
Möchtest Du gern auf die Einladungsliste gesetzt werden oder nähere Informationen erhalten?
Dann schreibe an: modernemakrobiotik@gmx.de

Unsere Einladungen ins Wohnzimmerrestaurant sind privat und werden von uns nur nach vorheriger Anmeldung per E-Mail ausgesprochen. Wir bieten kein Restaurant und auch keinen Mittagstisch an.

Blog abonnieren

Per E-Mail Abo kannst Du die neuesten Beiträge des Blogs ModerneMakrobiotik abonnieren!

Einfach die E-Mail-Adresse oben eintragen, auf "Sign me up!" klicken und nicht vergessen, dann den Bestätigungslink in der Bestätigungsmail zu aktivieren. So erhältst Du die neuesten Beiträge zuerst.

Die E-Mail-Adressen werden von mir weder weitergegeben noch für andere Zwecke genutzt.

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Blogstatistik

  • 89,408 Aufrufe
Juni 2017
S M D M D F S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Archive

Kategorien

Disclaimer

Moderne Makrobiotik hat hier Links zu anderen Seiten im Internet angelegt. Zum Zeitpunkt der Linksetzung waren keine illegalen Inhalte erkennbar. Dennoch gilt: Es besteht keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der hier gelinkten Seiten. Somit distanziert Moderne Makrobiotik sich ausdrücklich von den Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich deren Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle im Blog modernemakrobiotik ausgebrachten Links.